Unternehmen und jene, die sie besitzen oder leiten, haben sich in Deutschland zu verschiedenen Verbänden zusammengeschlossen, die ihre Interessen vertreten. Im Bereich der Industrie ist das der Bundesverband der Deutschen Industrie, einer der mächtigsten Verbände in Deutschland. Nicht minder einflussreich ist die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände, die alle regionalen Verbände zusammenfasst. Die Industrie- und Handelskammern bilden den Deutschen Industrie- und Handelstag. Auch haben die meisten Branchen ihre eigenen Verbände, zum Beispiel den Verband der Deutschen Automobilindustrie oder den Verband der Automobilzulieferer oder der Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels. Den Mittelstand vertritt der Bundesverband der Mittelständischen Wirtschaft.

Ziel dieser Verbände ist es vor allem, die Interessen der Mitglieder gegenüber der Politik zu vertreten und Öffentlichkeitsarbeit zu machen, aber auch in bestimmten Bereichen gemeinsame Standards zu erarbeiten. In der Regel werden die Vertreter von Verbänden bei Gesetzgebungsverfahren, die sie betreffen angehört und nehmen dadurch am Meinungsbildungsprozess teil. Verbände sind aber auch über die offiziellen Kanäle hinaus Lobbyisten , die versuchen einzelne Abgeordnete oder Teile der Fraktionen von ihrer Sache zu überzeugen.

Der Begriff kommt übrigens von der Parlaments-Lobby, in der die Verbandsmitglieder (aber auch Pressevertreter) die Abgeordneten vor und nach Abstimmungsverfahren treffen können.

Posted in Allgemein